Flachdach kaltdach nachträglich dämmen


Bei der Dämmung eines Flachdachs können verschiedene Varianten durchgeführt werden: Dämmung Warmdach, Dämmung Kaltdach und Dämmung Umkehrdach. Ist noch keine Dampfbremse vorhanden, so kann diese auch nachträglich von unten angebracht werden, was den Aufwand aber natürlich deutlich erhöht. Die beiden ersteren Punkte Kaltdach und Warmdach werden in diesem Artikel nur kurz zum Verständnis angerissen, da diese Varianten viel Sachwissen zum korrekten Aufbau erfordern. Diese Varianten der Flachdach Dämmung werde ich in gesonderten Artikeln in Zukunft noch ausführlich behandeln.

Kann man bei einem Flachdach eine nachträgliche Dämmung von außen anbringen? Das Dach stände gerade an, um es neu mit Polymer-Schweißbahnen zu belegen. Wie würde so etwas gehen? Antwort: Bei einem Kaltdach.

Flachdächer oder schwach geneigte Dächer können mit geringem Aufwand nachträglich mittels Einblasverfahren gedämmt werden. Folgende Aspekte sind bei der Dämmung von belüfteten Dächern zu beachten: Das belüftete Flachdach , auch Kaltdach genannt, wird. Kaltdach : Für diese Art des Flachdaches haben sich Mineralfaserdämmstoffe bewährt. Die Dämmung wird auf der unteren Dachschale neben der Trägerkonstruktion für die obere Dachschale verlegt.

Nachteilig hierbei ist, dass sich die Dicke des Dämmstoffes nachträglich nur aufwendig erhöhen lässt. Es gibt drei Arten, ein Flachdach zu dämmen : Das Kaltdach , das Warmdach und das Umkehrdach. Beim Kaltdach wird vorhandener Spielraum zwischen oberster Geschossdecke und oberster Dachabdichtung genutzt, so wie es auch bei einem nicht ausgebauten Spitzboden eine Option ist.

Ein solcher Spielraum ist bei . Wird eine neue Flachdachdämmung eingebaut, müssen in jedem Fall die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllt werden. Je nach Dachkonstruktion sind verschiedene Methoden der Flachdachdämmung und Flachdachsanierung möglich: Unterschieden werden Kaltdach , Warmdach und . Die Ausführung der Flachdachdämmung richtet sich also nach dem jeweiligen Aufbau. Sanierung vom Kaltdach zum Warmdach Das belüftete Flachdach besteht aus einer Holzbalkenlage, in der auch die vier bis zehn Zentimeter dicke Dämmung liegt. Die Dampfsperre befindet sich unter den Tragbalken. Das Grundlegende Prinzip der Dämmung ist bei einem Flachdach in der Regel nicht anders als bei einem normalen Satteldach.

Man sollte aber beim Flachdach dämmen zwei grundlegend verschiedene Aufbauvarianten unterscheiden. Man unterscheidet zwischen einem so genannten Kaltdach und einem Warmdach. Wir wollen jetzt das Dach neu dämmen.

Dabei handelt es sich um ein. Dämmung und Isolierung vom Flachdach hängen vor allem von der Nutzung ab: ein genutztes Flachdach benötigt andere Dämmstoffe als ein ungenutztes Dach. Im belüfteten Kaltdach hingegen wird auf die Tragkonstruktion direkt Dampfsperre und Wärmedämmung aufgebracht, danach folgt eine Luftschicht zur . Die Energieeinsparverordnung (EnEV) sieht strenge Werte für eine Flachdachdämmung vor. Flachdächer, die direkt über beheizbaren Wohnräumen liegen, müssen mindestens einen U-Wert von erreichen. Der Wert gilt allerdings nicht für bestehende Dächern.

Sobald aber größere Umbau- oder Reparaturarbeiten am . Die meisten Flachdächer sind so genannte Warmdächer. Die Wärmedämmung liegt zwischen den Dachbalken, oberhalb der Dämmung befindet sich eine Luftschicht. Flachdächer wurden hauptsächlich in den 60er und 70er Jahren sowohl in Einfamilienhäusern (Bungalow) als auch in Mehrfamilienhäusern gebaut.

Dadurch wird aus dem Kaltdach ein Warmdach, es muss daher unterhalb der Dämmung eine Dampfsperre vorhanden sein bzw. Bei der Nutzung der Dachräume für Wohnzwecke ist die Dachschräge zu dämmen (Varianten: Zwischensparrendämmung , Aufsparrendämmung, Untersparrendämmung ). Wird der Dachraum hingegen nicht bzw. Abstellraum oder Trockenboden genutzt, dann ist die nachträgliche Dämmung der . Das Kaltdach eignet sich besonders für Flachdächer mit einer geringen Dachneigung, bei denen ausreichend Platz zwischen Raumdecke und Dachabdichtung zur Verfügung steht. Wird eine Dämmung nachträglich angebracht, müssen mindestens besser Zentimeter als Hohlraum für die Hinterlüftung erhalten . Das Flachdach mit Kaltdachdämmung.

Auch wenn die Bezeichnung Kaltdachdämmung verwirrend erscheint, weil durch die Dämmmaßnahme ja eigentlich Kälte vermieden werden soll, gehört diese Dämmmethode zu den Klassikern. Mit dem Begriff Kaltdach ist nämlich nur die kalte Luft gemeint, die sich zwischen .