Vorspritzmörtel auftragen


Auf alle mineralischen, saugenden. Die Korngröße des Sandes sollte nicht zu fein gewählt werden, um eine gute Verzahnung . Einlagig: Maximal mm dick auftragen. Trockenmörtel einstreuen. Sauberes Leitungswasser verwenden. Hochloch- oder porosierte Ziegel, Blähton- und.

Bims-Steine können ohne Vorbehandlung mit abgestimmten Unterputzen verputzt werden. Beton, großformatige KS-Steine, stark oder unterschied- lich saugendes Mauerwerk nach . Kelle oder Stahlbesen auf den. Vorspritzputz oberflächenrau, warzenförmig ca. Nach Vorbehandlung des matt- feuchten Putzgrundes den ange- mischten Remmers.

Feuchthalten vor dem Verbrennen schützen. Das Material muss vor Beginn des Erstarrens . Die Standzeit bis zum Auftragen des Sanierputz beträgt ca. Bereits angesteiftes Material darf nicht erneut aufgemischt . Zur Vorbehandlung von Putzgründen im Muschelkalk Putzsystem.

Im Kellenwurfverfahren netzförmig auftragen und mindestens Stunden anziehen lassen. Für maschinelle Verarbeitung empfehlen wir PFT Goder PFT . Nicht mit anderen Stoffen mischen. Im Zweifelsfall Probefläche anlegen und Beratung bei SAKRET anfordern. Bei Verwendung als Spritzbewurf in der Regel volldeckend in Kornstär- ke auftragen. Der Wasserbedarf ist auf die jeweils gewünschte, . Rührquirl homogen anmischen, bis eine verarbeitungsgerechte Konsistenz erreicht ist.

Den Spritzbewurf mittels Kelle oder Stahlbesen auf den Untergrund auftragen. Als Haftbrücke für dichte bzw. Den angemischten Spritzbewurf . Innenabdichtungen, Beton, dichte glatte Ziegel. Sulfatbeständiger Trockenmörtel.

Zur Untergrundvorbereitung vor dem Aufbringen mineralischer Putze nach WTA. Gleicht das unterschiedliche Saugverhaltens des Putzgrundes, z. Verarbeitung: Bei Handverarbeitung angemischtes Material mit der Traufel auftragen oder mit der Kelle anwerfen. Bei Maschinenverarbeitung mit handelsüblicher Feinputzmaschine aufspritzen.

Lage SAKRET Trasskalkputz TKP auftragen und mit Zahnkelle waagerecht aufkämmen. Trasskalkputz Lage nach dem Trocknen auftragen und abziehen nach dem Ansteifen mit Gitterrabot bearbeiten.